ETWA 55 PROZENT DER ABFÄLLE IN DEUTSCHLAND STAMMEN AUS DER BAUBRANCHE.
JEDE SEKUNDE WERDEN DEUTSCHLANDWEIT ÜBER 7,3 TONNEN BAUABFÄLLE ERZEUGT. (Zahlen von 2020, Umweltbundesamt)

Abriss-Atlas.de

Wir sind überzeugt, dass ein Umdenken in unserer Gesellschaft und drastische Veränderungen in der Baubranche nötig sind, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens noch zu erreichen. Denn heute ist die Baubranche für einen erheblichen Teil der Treibhausgas-Emissionen in Deutschland verantwortlich.

Im Bereich Gebäudebetrieb konnte in den letzten Jahren dank schärferer Vorschriften, Einsatz von erneuerbaren Energien sowie Wärmedämmung und -rückgewinnung eine höhere Energieeffizienz erzielt werden. Doch eine isolierte Betrachtung des Gebäudebetriebs lässt die Emissionen außer Acht, die bei Abriss und Neubau entstehen. Wer abreißt, verschwendet graue Energie, die einen jahrzehntelangen Gebäudebetrieb ermöglicht hätten.

Die Lösung für dieses Problem liegt im Erhalt, im Umbau und in der Umnutzung bestehender Gebäude. Abrisse und Ersatzneubauten sollten, wenn immer möglich, verhindert werden und nicht länger als erste und beste Option gelten. Denn beim Abriss gehen nicht nur die gespeicherte Graue Energie und die verwendeten materiellen Ressourcen verloren, sondern auch historische Baukultur, Freiräume und soziale Netzwerke. Der intelligente Umbau von Bestandsbauten ist daher nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern bietet auch das Potenzial für ästhetische und baukulturelle Innovationen.

Der Abriss-Atlas soll einerseits die ungeheuren Dimensionen der Gebäudeabrisse in Deutschland fassbar machen, andererseits die Einzelgeschichten der verschwundenen Häuser erzählen. In ihrer Gesamtschau sollen sie das vermeintlich alternativlose Abrissgeschehen anprangern und ein Bewusstsein für vernichtete Werte schaffen.

Mitmachen

Möglichst viele Menschen sollen aktiv am Abriss-Atlas mitarbeiten und Aktionen mitgestalten. Denn wir sind überzeugt: Nur gemeinsam können wir einen Wandel herbeiführen.

Abrissgebäude finden und eintragen

Jede und jeder kann ganz einfach über das Formular Gebäude erfassen sowie Kommentare und Geschichten zu den Häusern schreiben. Gesucht sind Abrissgebäude, die etwa seit 2020 abgerissen wurden oder werden sollen.

Ausstellung

Der Abriss-Atlas feiert seine Deutschlandpremiere in der Ausstellung „Nichts Neues – Besser Bauen mit Bestand“, die im aufhof in Hannover gezeigt wird.

30. 09. – 09. 11. 2023
Dienstag bis Samstag, 10 – 18 Uhr
aufhof, Seilwinderstraße, Hannover
http://www.nichts-neues.com

Kontakt

Diese Website ist im Aufbau. Wir arbeiten partizipatorisch und verbessern im Prozess. Bei Fragen, Fehlern oder Rückmeldungen melde Dich bei info@abriss-atlas.de

Impressum

Verantwortlich (Betrieber)
Architects for Future Deutschland e.V.
Sonnenstr. 12, 28203 Bremen

Initiatoren Deutschland

Architects for Future (A4F)
Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA
Deutsche Umwelthilfe (DUH)
Denkmalnetz Bayern
KulturerbeNetz Berlin
Initiative Abrissmoratorium
Leibniz Universität Hannover
Theatrum e.V.

Medienpartner

CORRECTIV CrowdNewsroom
Bauwelt

Förderung

Gefördert wird die Initiative von:

proKlima-Der enercity-Fonds
Stiftung Niedersachsen
Sparkassenstiftung
Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Bau und Digitalisierung
Toni Piëch Foundation

Impressum

Architects 4 Future Deutschland e.V.
Bismarckstr. 156
28205 Bremen

Vertreten durch
Vereinsvorständin Luisa Ropelato

Kontakt
info@abriss-atlas.de